Schriftgröße:
normal gross extragross
Farbkontrast:
hell dunkel

Übersicht

  • drucken

Das Niedersächsische Kultusministerium hat zum 01.08.2014 eine Kommission berufen mit der Zielsetzung Arbeitsmaterialien zur

"Stärkung der fachlichen Kompetenz in der ökologischen Landwirtschaft in der Ausbildung Landwirt/-in" zu erstellen.

 

Dem Arbeitsauftrag liegen folgende Rahmenvorgaben zu Grunde:

  • Es sollen exemplarische Lernsituationen für das Lerngebiet "Alternative Landwirtschaft" des Rahmenlehrplans für den Ausbildungsberuf Landwirt/in entwickelt werden.
  • Die handlungsorientierten Lernsituationen für die Bereiche Tierhaltung und Pflanzenbau sind so anzulegen, dass für die Lernenden die fachliche Kompetenz der ökologischen Landwirtschaft und die personale Kompetenz -bezogen auf den DQR Niveaustufe 4-konkretisiert, gefördert und entwickelt werden können.
  • Die Reihenfolge der Lernsituationen unter Beachtung des Lernfortschritts und die zeitliche  Disposition der Lernsituationen innerhalb des Schuljahres ist darzustellen (didaktische Jahresplanung). Der Zusammenhang zu anderen Fächern und dem berufsbezogenen Lernbereich des jeweiligen Bildungsganges soll erkennbar sein.
  • Die Entwicklung und Planung der Lernsituationen ist so zu gestalten, dass sich für die überbetrieblichen Lehrgänge (ÜA) Anknüpfungspunkte zu den Inhalten des Berufsschulunterrichts finden können. 

 

In den vorliegenden Online-Materialien werden Lernsituationen als Beispiele für die lernfeldgerechte und kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung angeboten. Sie dienen der Erweiterung des Blickwinkels auf die ökologische Landwirtschaft und fördern die fachliche Kompetenz. Grundlage der Gestaltung der Lernsituationen ist die EG-Öko Basisverordnung über die ökologische/biologische Produktion. Die fachliche Kompetenz zur ökologischen Landwirtschaft soll nicht in einem eigenständigen Lernbereich umgesetzt werden, sondern durch verknüpfende Lernsituationen zwischen der konventionellen und ökologischen Bewirtschaftung werden die verbindenden und trennenden Wirtschaftsweisen dargestellt. Die Verbindlichkeit zur Umsetzung der Lerninhalte im Rahmenlehrplan zur "alternativen Landwirtschaft" wird sich ab 2017 in den Zwischen- und Abschlussprüfungen zeigen.

Die schulische Umsetzung des Rahmenlehrplans ist von dem Prinzip der Handlungsorientierung getragen. In Lernsituationen werden exemplarisch die Phasen vollständiger beruflicher Handlungen abgebildet. Dieser Handlungskreis ist bei allen Lernsituationen konkretisiert worden.

 

Übersicht